Gemüsekonzentrate - Therapiezentrum Cabinet Wörler

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gemüsekonzentrate

Pflanzen-Therapien > Nahrungsergänzung

Gemüsekonzentrat mit Aromapflanzen
Aufgrund der Änderungen unserer Lebensumstände und –Gewohnheiten, essen wir zu wenig frisches Gemüse und/oder das Gemüse beinhaltet aufgrund der Gen-technischen Veränderung und aufgrund des provozierten schnellen Wachstums nicht mehr die gleichen Eigenschaften und Inhaltsstoffe.
Um dies wieder auszugleichen empfiehlt es sich periodisch oder dauerhaft  unserem Körper die fehlenden Stoffe zuzuführen.  
Als Beispiel das Gemüsegetränk   mit Aromapflanzen   ( Rüben, Karotten,  Sellerie, Fenchel ,  Knoblauch, Zwiebel,   Petersilie , Kerbel,  Thymian, Lorbeerblätter , Rosmarin)  optimiert   jeden Tag   unserer Ernährung.
Diese   Sorten von Gemüse   und Pflanzen , kennt  unserer Körper   jahrzehntelang   und ist deshalb   genetisch so programmiert  diese Produkte einfach  zu verstoffwechseln   und aufzunehmen.
Einfache   Lebensmittel wie   Obst, Gemüse,   bilden die Grundlagen   für das Leben unseres   Körpers. Für die Herstellung ca. 1000ml  werden 40kg Gemüse benötigt und die schonende Herstellung dauert mehrere Wochen. Dafür ist das Endprodukt auch eine   Mineralquelle   ( Mangan, Eisen,  Calcium   -   einige   Quelle von Kalium   und / oder   Biotin)   und pflanzliche Proteine .

Quelle für Mineralstoffe und Ballaststoffe
Seit Jahrzehnten geschätzt, B.St Joseph als Lebensmittelzubereitungen aus Hefe-Basis. Honige mit spezifischen und / oder Lävulose, edlen Früchten und Kräutern.
Die Hefe-Lebensmittel für ihre ernährungsphysiologischen Qualität bekannt. Es enthält Mineralstoffe, Spurenelemente und Proteine.
Die Pflanzen sind eine wichtige Quelle der natürlichen Moleküle mit antioxidativen Eigenschaften. Der Körper produziert selbst freie Radikalen und Antioxidantien.
Aufgrund des heutigen Lebensstils (Stress, schlechte Ernährung, schlechte Ernährung, Umweltverschmutzung ...) neigt unser Körper mehr freie Radikale zu produzieren als sie zu beseitigen. Daher ist eine regelmäßige Einnahme von Antioxidantien wichtig, das Gleichgewicht wiederherzustellen.

Antioxidative Verbindungen finden sich in sehr vielen Nahrungsmittel: Beispiel Knoblauch, Rote Bete, Zwiebeln, ... oder Früchten wie Heidelbeere, Himbeere, .. .

Die heutige Wissenschaft interessiert sich mehr und mehr für die Kombinationen der verschiedenen Antioxidantien und nicht mehr um einen einzelnen aber im speziellen die Kombinationen von Gemüse im Zusammenhang mit der Zufuhr von Pilzen.

Dies erklärt den großen Reichtum an Pianto Konzentraten aus Karotten, Rüben, Sellerie, Fenchel, Thymian, Rosmarin, Lorbeer, ... aber das B.St Joseph komponierte auch Hefe, spezifische Honig, Lävulose, der Früchte wie Heidelbeere, Himbeere und Kräutern.

Im Jahr 1993 entdeckten und entwickelten US-Forscher eine Methode, um die antioxidative Kraft von einem Lebensmittel oder Nährstoffe zu messen. Die sogenannte ORAC-Methode. Laut Ernährungswissenschaftlern, ist unser täglicher Bedarf bei 3.000 bis 5.000 ORAC Einheiten. 1gr Tomate hat 3 ORAC, 1gr Spinat hat 13 ORAC, 1gr Knoblauch hat 19 ORAC, 1gr Gemüsekonzentrat Pianto hat 150 ORAC oder 1 Suppenlöffel B. St-Joseph bringt uns 500 ORAC.



 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü